Samstag, 6. Februar 2016

Fressattacke

Hallo meine Lieben,

nun ist es passiert!!!




Jeder kennt das, jeder hat das schon einmal erlebt, aber nicht jeder mag auch darüber reden. Ich mach's trotzdem.

Ich hatte meine erste Fressattacke. 
So früh schon und ich war völlig unvorbereitet. Sie kam aus heiterem Himmel, war überhaupt nicht gewollt und das Schlimmste...
...ich konnte sie auch gar nicht verhindern. Allerdings werde ich in Zukunft eine ganz kleine, aber dafür entscheidende Sache ändern.

Alles fing damit an, dass ich unbedingt den Wiener Opernball im Fernsehen angucken wollte. Das alleine ist ja nun mal nicht schädlich und löst auch keine Fressattacke aus.
Aber wenn man sich nebenbei um das Vesper für dat Schätzelken kümmert, damit er am nächsten Tag auch was zum Essen während der Arbeit hat...
...dann kann das schon einmal so ausarten.

Dabei hatte ich schon alles dafür getan, damit das eigentlich nicht passieren kann.

Die Brötchen hatte ich schon lange vorher aufgebacken, da hatte sich der Duft des Brötchenbackens mit dem des Mittagessens vermischt und ist mir somit nicht in die Nase gestiegen. Der Belag macht mir eigentlich auch nichts aus...  eigentlich...

Diesmal aber war alles anders. Schon beim Aufschneiden der Brötchen dachte ich mir, boah sehn die aber legger aus. Der darf die essen und ich????
Was eigentlich völliger Blödsinn ist, denn mit meiner Weizenunverträglichkeit esse ich die normalerweise sowieso nicht und im moment schon gar nicht, aber diesmal war alles anders.

Die ersten Brötchen habe ich noch ganz tapfer geschmiert und dabei immer schön den Opernball im Auge behalten. Bei uns kann man vom Esszimmertisch aus den Fernseher im Wohnzimmer sehen. Der offenen Fachwerkwand sei dank.

Hat aber nix genützt. Beim letzten Brötchen angekommen, habe ich beim Verpacken festgestellt, upps da is ja eins zuviel :o
Statt das dämliche Brötchen einfach auch einzupacken, dat Schätzelken hätte sich bestimmt noch nicht mal gewundert, nein, ganz plötzlich und aus heiterem Himmel stieg mir der Brötchenduft mit dem Anblick des ach so leggeren Käses in die Nase und was soll ich sagen...

...schwupp die wupp, so ganz nebenbei, während ich den schönen Frauen in ihren schönen und oft sehr unpassenden Kleidern (Lästern hat so was befreiendes an sich, findet Ihr nicht auch :o). Ja man stelle sich vor, eigentlich ist doch jede Frau schön und dann gehen sie auf so ein Event wo die Karte alleine schon ein Vermögen kostet und dann besorgen sie sich ein Kleid, in dem Fall muss es schon eine Robe sein und sehen meistens entweder aus wie ein in Glitzerpapier eingepacktes Bonbon oder wie eine Matrone die vergessen hat das Kleid von achtzehnhundertschlagmichtot auszuziehen, also das ist schon jedes Jahr auf's neue erstaunlich. Aber ich schweife ab...

...also während ich mir das so anschaue, müffel ich so ganz selbstverständlich das eine übriggebliebene Brötchen auf. Sammel anschließend noch ganz ordentlich die Krümel auf, die  selbstverständlich auch noch in meinen Schnabel wandern, denn wenn schon, denn schon und zur Krönung trinke ich dann noch den einen Schluck Bier, den dat Schätzelken beim Abendbrot hat stehen lassen, aus!

Ich sached Euch.... Ed war sich echd legger!!!

Is mir aber nicht gut bekommen. Denn erstens vertrage ich weder den Weizen im Brötchen, noch die Laktose im Käse und schon gar nicht das Bier.

Das Ergebnis bekam ich dann umgehend präsentiert in Form eines Luftballons im Bauch. Ja, man fühlt sich dann noch einmal wie eine ganz junge Frau, nämlich sehr schwanger, eigentlich zu schwanger. Irgendwann tuts dann weh und je nachdem kommt dann irgendwann danach auch der Durchfall. Der blieb mir zum Glück erspart. Außer Selbstvorwürfen, wie blöd das denn war und der Erkenntnis, dass dat Schätzelken sich entweder demnächst die Stullen selber schmieren darf oder er Brote mitnimmt, ist glücklicherweise nix weiter passiert. Auch die Waage war sehr gnädig gestimmt. Ich habe weder zu noch abgenommen. Also stillstand... und das schon am Anfang. Na, wenn das mal kein Zeichen ist :(

So schnell kann es gehen, dass mit den Fressattacken.

Kennt Ihr so etwas auch? Und wie geht Ihr damit um? Oder seid Ihr so diszipliniert, dass Euch das nie passiert.


Habt ein schönes Wochenende und ohne Fressattacken ;)

Eure Gudrun :)

Kommentare:

  1. Nein Gudrun habe ich nicht. Wenn ich mich zu etwas entschlossen habe, dann halte ich auch durch. Solche Attacken sind ein Zeichen, dass einem etwas fehlt, würde jetzt ein Psychologe sagen.
    :-))!
    Nö, ich kann locker am Schoko vorbei, ist zur Zeit Ritter Sport im Angebot für 69 Cent, lässt mich kalt. Ich muß morgen einen Käsekuchen backen, ich nasche nicht. Aber ich gönne mir dann zum Kaffee ein Stück. Das macht nichts. Ich laufe es dann wieder ab.
    Ich habe immer Karotten, Äpfel und Mandarinen im Haus. Mandarinen haben wenig Kalorien und sind sehr gut.
    Aber gerade darüber schreibe ich gelegentlilch einen Outfit Post.
    Übernächste Woche.

    Lieben Gruß, den Opernball habe ich auch gesehen, ist jedes Jahr dasselbe.

    Eva, meine Großnichte tanzt übrigens im Corps de Ballett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS:
      Du schmierst die Brötchen am Abend für den nächsten Tag?
      Schmeckt das noch?

      Löschen
  2. Hallo Eva,
    Du bist halt die Disziplinierteste von uns allen!
    Ich aber bin ein Mensch mit allen Fehlern und Schwächen, die es nun einmal gibt und das jetzt psychologisch ergründen zu wollen...
    ...schön, dass Deine Nichte im Corps de Ballett tanzt. Das ist doch mal was, da hast Du sie ja bestimmt gesehen?
    Und was das Brötchen schmieren angeht, warum bitte sollen die am nächsten Tag denn nicht mehr schmecken? Sie sind weder durchgeweicht noch verschimmelt. Ich mache das aus Liebe und mein Schätzelken weiss das zu schätzen.
    LG Gudrun :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grübel Gudrun,
      da hat doch nix mit "disziplinerteste" zu tun. Sondern einfach nur, du hast gefragt und ich habe geantwortet.
      Es wird dir jeder Ernährungsberater sagen, dass Abnehmen auch etwas mit Disziplin zu tun hat, sonst wird das nix.
      Natürlich kommen Ausrutscher vor, das ist ganz normal.
      Die habe ich aber nicht, weil ich mir - zur Zeit wenigstens - immer überlege, ob ich das essen kann.
      Ich glaube ohne Disziplin hätten weder mein Sohn noch ich in 8 Wochen 20 Kilo abnehmen können.

      Nix für ungut
      LG Eva

      Löschen
  3. Liebe Gudrun,

    solche Fressattacken kommen vor. Aber nicht weil du undiszipliniert bist, sondern weil wir durch unser Leben jede Menge Konditionierungen, Gewohnheiten und auch Süchte angehäuft haben. Das etwas fehlt kann zwar zu einem Teil stimmen, aber selbst wenn wir das Fehlende auffüllen hilft es nicht immer. Wenn du Käse, Getreide, Fleisch o.ä. wegläßt und irgendwann bekommst du dies nicht mehr aus deinem Kopf und die Gedanken kreisen wie ein Karussell darum bis man das LM in sich hineinstopft, dann würde ich es als Sucht bezeichnen. Da hilft nur erstmal die Erkenntnis und dann suche einfach nach Alternativen. So geht der Käse ganz gut durch veganen "Käse" zu ersetzen, Brot durch Rohkostcräcker usw.
    Aber ein bißchen Diziplin braucht man trotzdem.
    Da jeder anderes ist und Eva das Glück hat, nicht für alle möglichen Süchte empfänglich zu sein, klappt es bei ihr besser.
    Liebe Grüße und viel Erfolg Bettina

    AntwortenLöschen